„Du machst Triathlon? Also Ironman auf Hawaii?“ ist eine der ersten Fragen, wenn beim Smalltalk das Stichwort Triathlon als Hobby fällt. Triathlon wird häufig mit der Königsdisziplin Ironman gleich gesetzt. Aber für Einsteiger gibt es kürzere Strecken, bei denen nicht gleich ein Marathon gelaufen werden muss. Sprint, Olympisch, Ironman, Half, 70.3??? Gar nicht so einfach, bei den unterschiedlichen Triathlon-Distanzen den Überblick zu behalten. Eines haben die Wettkämpfe jedoch alle gemeinsam: die Reihenfolge der Disziplinen ist gleich. Erst Schwimmen, dann Radfahren, dann Laufen. Nur die Entfernung variiert. Klassisch wird wie folgt unterschieden zwischen:

  • Lang-Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen)
  • Mittel-Distanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21 km Laufen)
  • Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)
  • Sprint-Distanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

Die Distanzen können je nach Wettkampf ein wenig variieren. Wer es genau wissen will, kann in § 34 der Sportordnung der Deutschen Triathlon Union e.V. genau nachlesen.

Und dann gibt es neben den unterschiedlichen Wettbewerben noch unterschiedliche Namen. So wird die Langdistanz häufig Ironman genannt. Ironman ist jedoch nicht die Distanz sondern der Name eines Veranstalters für Langdistanz-Rennen. Beim Ironman-Veranstalter heißt die Mittel-Distanz dann nicht nur Half Ironman sondern auch 70.3.. Das ist die Gesamtstrecke in Meilen, die bei einer Mitteldistanz zurückgelegt werden. Die Olympische Distanz wird auch Kurz-Distanz genannt und die Sprint-Distanz als Volkstriathlon bezeichnet. Also, alles klar!?

 

Pin It on Pinterest